Mireille Drapeau

Saint-PrexIch bin eine gebürtige Schweizerin und lebe seit mehreren Jahren in Frankreich.

Ich bin ein Medium seit meiner zarten Kindheit. Ich habe vier NDE (dem Tode nahstehendes Experiment) erlebt.

Der erste NDE war nach einer Krankheit im Mai 1994.

Während diesem NDE ging ich durch ein Tunnel und kam dann an ein schönes Licht der Liebe in das sich alle meine Zellen vollkommen vereinigten. Ich nahm ganz in der Welt des Schöpfers teil.

Der zweite NDE vollzog sich eine Woche später und ich blieb für immer von der unendlich großen Liebe markiert mit einem großen „L“, unbekannt auf der Erde.

Im Januar 2002 nach einer Krankheit habe ich die Welt der Liebe wieder gefunden.

Ich erhielte die Gunst meine Schwester die einige Wochen zuvor verstorben war zu treffen.

Matrimandir/aurovilleIm März 2009 als ich in Indien war um Auroville zu entdecken hatte ich der vierte NDE während einer Meditation im Zentrum von Matrimandir. Dieser NDE war gezeichnet durch ein übermittelter Unterricht von meinem Führer.

Diese NDE haben mich vollkommen verwandelt und haben eine große Veränderung in meinem Glauben im Leben herbeigeführt.

Ein Verlangen nach Wissen erfasste mich sowie der Bedarf des Verstehens.

Ein Weg der Entwicklung öffnete sich und der Bedarf was ich seit 2003 von Jenseits erhielt zu übermitteln. Deshalb mache ich seit dieser Zeit Vorträge in der Schweiz und in Frankreich um meinen Nächsten zu helfen.

Das Wiedererwachen meiner Medium Fähigkeit (nach dem dritten NDE) hat mir eine Türe geöffnet und im Jahr 2004 begann ich während mehrere Monate mich mit der automatischen Schrift vertraut zu machen.

Danach erfolgte der Anfang meiner Hellhörigkeit wo ich ein Kugelschreiber und ein Stück Papier nahm und die Sätze und Texte niederschrieb wie sie ankamen ohne vorher zu wissen was ich zu schreiben habe. Diese Botschaften hatten keine Unterschrift.

Es war im Januar 2005 als ich die erste längere Botschaft als gewöhnlich  erhielt war diese mit der Unterschrift « Vater Pio von Pietrelcina“ versehen.

Später gab mir Vater Pio eine mündliche Botschaft mit seiner Bitte, diese in Frankreich zu veröffentlichen und dass Dank dieses Buches so viele als möglich Personen die Gelegenheit haben seine Botschaften zu lesen. Danach sollte dieses Buch auch in den verschieden Ländern veröffentlicht werden.

Seit 2005 sind seine Botschaften jeden Monat in der Zeitschrift « La Revue de l’Au-delà“ veröffentlicht, aber um genügend Informationen zu haben ein Buch heraus zu geben, musste man bis zum Jahr 2012 warten. Jetzt können wir endlich mit diesem Buch beginnen seinen Wunsch zu erfüllen.

Vater Pio hat selbst den Titel des Buches ausgesucht: Vater Pio, Botschafter der neuen Erde.

Der Titel ist im vollen Einklang mit dem Wortlaut der Botschaften die eine schwierige Zukunft voraussagen und dessen Anfang bereits begonnen hat.

Vater Pio sagte uns, das es nicht das Ende der Welt sein wird, aber das Ende einer Welt.

Diese Periode ermöglicht der Erde spirituelle Fortschritte zu machen und erlaubt ihr die Einrichtung einer neuen Epoche.

Diese wird gerechter sein als heute. Er hat uns oft in seinen Botschaften betont, dass die neue Welt eine Welt des Friedens, der Freude  und der Liebe sein wird. Aber um diese neue Welt erstehen zu lassen, müssen wir unser Lebensverhalten ändern. Wir sollen uns gegenseitig mehr solidarisch Verhalten und lernen uns mit der wirklichen Liebe zu lieben. Vor allem sollen wir den Weg der Liebe und des Segens wieder finden. Er ermuntert uns an das Jenseits dem ich begegnet bin zu glauben. Von diesem Jenseits passt er auf uns auf.